Zum Inhalt springen

Von Stank zu Spaß

Wer zur Zeit mit der Straßenbahn aus der Innenstadt nach IJburg fährt, sieht kurz nach dem Piet-Hein-Tunnel auf dem Zeeburgereiland drei einsame Betonzylinder in der Bauwüste stehen. Sie waren einmal Teil einer Kläranlage (bei Googlemaps gibt es noch ein altes Satellitenfoto). Als IJburg ganz frisch angelegt war, war die Anlage noch in Betrieb und nebelte bei Westwind (der hier eigentlich immer herrscht) das Inselreich mit deftigem Güllegeruch ein. Vor einigen Jahren wurde sie aus nachvollziehbaren Gründen verlegt. Auf dem Zeeburgereiland soll nun ein neues Wohnviertel entstehen – rundum die stehen gebliebenen Silos.

Wie heute bekannt wurde, werden die Silos zu einem multifunktionalen Kulturzentrum umgebaut, inklusive Kino, Theater, Läden, Dachspielplatz und einer Filiale des Familienrestaurants Praq. Entworfen wurde das ganze vom Architekturbüro Arons & Gelauff, This is Jane/Janneke Hooymans und Rob Aben. Die Eröffnung des ersten Teils des Projekts ist für 2011 geplant.
Renderings: Arons & Gelauff architecten/Pixel Pool

amgh-2-small

amgh-aerial-small

amgh-doorsnede-small1

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: