Zum Inhalt springen

In Almost Every Picture 7

Die Buchserie In Almost Every Picture, zusammengetragen und herausgegeben vom Amsterdamer Werbeagentur-Besitzer Erik Kessels, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Angefangen hat alles mit einem Satz Urlaubsfotos, die ein unermüdlicher Mann in den fünfziger Jahren machte und die Kessels irgendwann auf einem Flohmarkt in Barcelona fand. Auf so gut wie jedem Bild posiert die Gattin vor Urlaubskulisse – amateuristisch, aber dafür umso rührender. In ihrer Serialität wirkt die Fotosammlung fast wie Konzeptkunst.

Nun kommt bereits der siebte Band von In Almost Every Picture heraus, und er verspricht großartiges. Dieses Mal ist es keine unbewusste, sondern eine sehr bewusste Serie. Die Künstlerin Ria van Dijk fotografiert sich seit 1936 (!) regelmäßig am Schießstand auf dem Jahrmarkt. Die Kamera wird immer dann automatisch ausgelöst, wenn sie ins Schwarze trifft. Hier gibt es eine ganze Reihe der Fotos zu sehen. Zu schön, wie Ria immer dieselbe Haltung und denselben Gesichtsausdruck annimmt, sich aber sonst alles, von ihrem Alter bis hin zu den Frisuren der Zuschauer und der Standeinrichtung, allmählich verändert.

1953-breda-july
Breda, Juli 1953

Buch bestellen? www.kesselskramerpublishing.com

  1. Einfach großartig, diese Serie. Woran ich beim Betrachten immer denken musste: Dass sie so plötzlich vor mir steht, nachdem ich mich auf ihr Grundstück verirrt habe, und glaubt, ich wäre ein Einbrecher. (vgl. im Redewendungenlexikon auch: „nicht gut Kirschen essen“)

    29. April 2009

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: