Zum Inhalt springen

Archiv für

Nagetiervilla

„Die ideale Kombination aus Nage- und Ruheort“. Gesehen im Tuincentrum Osdorp.

Eyjafjallajökull

Worüber berichten Designjournalisten dieser Tage vorzugsweise? Über ihre Flucht aus Mailand. Wie es ihnen gelang, aus der Möbelmessestadt zu entkommen. Als wäre Mailand ein eingekesseltes Kriegsgebiet. Alles nur wegen eines unaussprechbaren isländischen Vulkans, der mir tagelang eine ruhige Aussicht auf einen kondensstreifenfreien Himmel beschert hat.

Kleiner Zeh

„Oh, der dürfte wirklich gebrochen sein – so blau, wie der ist“, sagte die freundliche junge Ärztin. „Da kommt ein Pflaster drum und dann wird das schon wieder. Nein, wir röntgen keine kleinen Zehen. Die sind nämlich im Prinzip völlig sinnlos. Man könnte sie genauso gut abhacken.“

Manchmal verstehe ich, weshalb die Niederländer jemandem, den sie beschimpfen wollen, keine Fäkalausdrücke nachrufen, sondern schlimme Krankheiten an den Hals wünschen. Nichts ist frustrierender als Arztbesuche in Holland. Nur wer das niederländische Gesundheitssystem kennt, weiß, dass „Krieg‘ doch die Cholera!“ viel beleidigender sein kann als „Arschloch!“.

Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass…

…in Deutschland Männer mittleren Alters die aggressivsten Autofahrer, aber in Amsterdam eher die aggressivsten Radfahrer sind?

…der Dam vermutlich der einzige Hauptplatz in einer europäischen Metropole ist, auf dem die Touristen hordenweise in der Sonne herumstehen, weil es keinerlei Sitzgelegenheit gibt?

…die Heizungstemperatur in Amsterdamer Straßenbahnen meist in einem direkten Verhältnis zur ethnischen Herkunft des Schaffners steht?

Baunetzwoche Benidorm

Hier mal wieder etwas völlig Hollandloses von mir: Baunetzwoche #169 über das Phänomen Benidorm.

Neue architour-Website

Tatatataaa… Die nagelneue Website meines zweiten Standbeins namens architour ist online.

Edwin Zwakman in Middelburg

Ach, wie hübsch. Edwin Zwakman, den ich bislang nur als Fotografen kannte, hat in Middelburg eine exakte Miniatur einiger banaler Reihenhäuser in einer Gracht vor exakt diesen Reihenhäusern platziert. Die Installation ist im Rahmen der Aktion „Kunst in de wijken“ enstanden, die die Gemeinde Middelburg derzeit durchführt.