Zum Inhalt springen

Marqt am Rembrandtplein

Es gibt Geschäftskonzepte, die sind so schlau, dass man neidisch werden kann. Marqt ist so eins.

Als 2008 die erste Filiale dieses Edelsupermarkts am Overtoom eröffnete, habe ich bereits bei Hochparterre darüber berichtet. Seit einer Weile gibt es eine zweite Filiale am Rembrandtplein, im Souterrain des alten ABN AMRO-Gebäudes.

Die Idee von Marqt ist eine Kombination aus Supermarkt, Ökoladen, Deli und Design. Die Produkte stammen entweder aus der Region oder sind irgendwie ökologisch wertvoll – wobei es nicht um hundertprozentige Öko-Korrektheit geht, denn das fände das wohlhabende urbane Zielpublikum zu dogmatisch. Es gibt also alles von zeeländischen Austern über edle Fertig-Pastasaucen bis hin zu frischem Kerbel. Mit der neuen Filiale am Rembrandtplein wird endlich auch der Touristenmarkt angezapft: Vor allem der Pizza- und Salate-Stand im Eingang ist eine schlaue Idee. Das alles in einem grob behauenen Souterrain, in dem die Tomaten so knackig wie nie zuvor wirken. Wenn ich jetzt anmerke, dass dieser Baustellen-Charme nicht allzu authentisch ist, da man dafür die alten Tresorräume mit Dekor aus den zwanziger Jahren radikal herausgerissen hat, wird man mich vermutlich mal wieder der mierenneukerij bezichtigen.

Es dürfte jedenfalls nur eine Frage der Zeit sein, bis Marqt in jedem Reiseführer steht.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: