Zum Inhalt springen

Interieur Kortrijk

Ach, die Belgier. Fast könnte man sie als Gegengift für Holland-Überdruss verkaufen. Wo in den Niederlanden Gruppenzwang herrscht, betreibt man in Belgien Individualismus bis zur Schmerzgrenze. Wo die Niederländer dem Fertigessen von Albert Heijn frönen, geben die Belgier sich der Schlemmerei hin. Wo in Holland alles wohldesignt ist, herrscht in Belgien pures Chaos. Ein Wochenende in Antwerpen tut immer wieder gut. Irgendwie weiß man hinterher aber auch wieder die Vorzüge der geordneten Niederlande zu schätzen.

Was Design und Architektur betrifft, hat Belgien unheimlich viel zu bieten, kann oder will das aber nicht kommerztauglich nach außen vermitteln. Einzig bei der Interieurbiennale im westflämischen Städtchen Kortrijk kommt alle zwei Jahre so etwas wie Gemeinschaftsgefühl auf. Wer wissen will, wie die gemütlichste Designmesse Europas dieses Mal war, kann meinen Artikel bei Stylepark.de lesen.


Mega-Fifi aus Wabenkarton: Beehuahua von Charles Kaisin

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: