Zum Inhalt springen

Veduten

1991 wurde die Stichting Vedute gegründet. Ihr Ziel war es, eine „Bibliothek räumlicher Manuskripte“ aufzubauen. Klingt etwas verquast, war aber eine schöne Idee. Es ging darum, dass Architekten und Künstler ihre Gedanken zum Raum in einem Objekt mit den Maßen 44 x 32 x 7 cm formulierten. In den folgenden Jahren trugen zahlreiche bekannte und unbekannte, vor allem niederländische Architekten zur Veduten-Sammlung bei. 176 Stück sind es inzwischen.

Lange war es dennoch still um die Stiftung, da sie keinen permanenten Ausstellungsort fand. Jetzt hat sie ihn gefunden: das Internet. Seit kurzem hat die Stiftung eine Website, auf der die komplette Sammlung präsentiert wird – von Ben van Berkels 1997 entstandener Jugendsünde (Plexiglas-Fragmente mit aufgedrucktem Sinnspruch…eieiei) bis hin zum jüngsten Beitrag von Maurer United.


Korteknie Stuhlmacher Architecten


Peter Struycken


Thonik

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: