Zum Inhalt springen

Stammbaum

„Eigentlich müsste man mal einen Stammbaum der holländischen Architektur zeichnen. Wahrscheinlich hätten 80% der Büros irgendeine Verbindung zu OMA.“ Das habe ich vor einigen Jahren mal bei einem Essen in die Runde geworfen – und dann gleich wieder vergessen.

Das Metropolis Magazine ist auf dieselbe Idee gekommen und hat Nägel mit Köpfen gemacht. Baby Rems heißt eine Grafik, auf der die Nachkommenschaft des Großarchitekten bis in die zweite Generation verzeichnet ist. Nun ist Metropolis ein amerikanisches Magazin und hat sich deshalb auf die international oder in den USA bekannten Sprösslinge beschränkt. Meiner Meinung nach fehlt da noch eine ganze Reihe jüngerer Büros, zum Beispiel Arons & Gelauff, Powerhouse Company oder STAR Architecture.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: