Zum Inhalt springen

Architekturmarathon

An sich bin ich ja architekturexkursionserprobt und, was dicht gepackte Tagesprogramme betrifft, hart im nehmen, da ich selber mit architour oft genug für so etwas verantwortlich bin. Aber die letzten zwei Tage hatten es in sich. Als Jurymitglied des Gouden A.A.P. (Amsterdamse Architectuur Prijs) habe ich insgesamt 25 Gebäude in Amsterdam, die im letzten Jahr fertiggestellt wurden, von außen und innen begutachtet. Die Architektin Lada Hrsak, der Architekturhistoriker Vladimir Stissi und ich drückten die Rückbank eines kleinen Autos, das von Arcam-Direktor Maarten Kloos chauffiert und von seiner Mitarbeiterin Maaike Behm beigefahren wurde. Insgesamt haben wir 141 Kilometer zurückgelegt. Die Shortlist findet sich hier. Spannend war vor allem, so viele Gebäude von innen zu sehen – von zahnmedizinischen Labors bis zu einer Synagoge und von einem kleinen Wohnboot bis hin zu einem gigantischen Archiv voller Umzugskisten.

Der Gewinner des Preises wird im April bekanntgegeben. Dann erscheint auch das Buch Amsterdam Architecture 2010-2011, in dem alle Projekte vorgestellt werden.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: