Zum Inhalt springen

Bauerwartungsland Houthavens

Die Perspektive eines Außenstehenden kann manchmal sehr erfrischend sein. Das beweist die neue Baunetzwoche über die Houthavens in Amsterdam, verfasst von Florian Heilmeyer. Wo ich vermutlich nur auf Eis gelegte Pläne, politische Verwicklungen und Symptome der Baukrise gesehen hätte, sieht Heilmeyer entspannte temporäre Nutzungen auf dem „Bauerwartungsland“ (nennt man das wirklich so auf Deutsch? Sehr schön! Muss ich mir merken). Überhaupt ist er guter Hoffnung, dass Projekte wie der Pontsteiger in den nächsten Jahren realisiert werden. Na, wir werden sehen.

Noch ein kleiner Tipp für diese und alle anderen deutschen Redaktionen: Das „ij“ gilt im Niederländischen als ein einziger Buchstabe und wird deshalb am Wortanfang als doppelter Großbuchstabe geschrieben. Also IJ-Ufer, IJburg, IJmuiden. Ja, wirklich. Siehe Wikipedia.

  1. Florian #

    IJ der Daus, wir werden es uns merken…. Grüße aus Berlin!

    11. März 2011
  2. annekebokern #

    Ach, da seid Ihr nicht die einzigen. Ich schreib’s selber immer brav mit IJ, aber 9 von 10 Redaktionen machen Ij daraus.

    11. März 2011

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: