Zum Inhalt springen

Beiträge aus der Kategorie ‘amüsant’

Einfach mal so: November in Amsterdam

via Kraftfuttermischwerk

 

You know you’re Dutch when…

Da könnte ich stundenlang weiterklicken – auch wenn ungefähr jede zweite Beobachtung nur auf dem Klischee des geizigen Niederländers herumhämmert. Der Rest macht Spaß.

http://youknowyouredutchwhen.com

Suchbild

Kleines Sommerrätsel: Wo bin ich seit 2 Wochen?

Grün, grün, grün

Flatten

Mir ist plötzlich so nach Mohrenkopfbrötchen.

Flatten by Hugo de Kok and Kay van Vree on Vimeo.

Amsterdamer Absurditäten

Manchmal gibt es doch nichts schöneres als Lokalnachrichten – vor allem aus Amsterdam. Ein Griff aus den Zeitungsberichten der letzten paar Tage:

• Bei Artis, dem Amsterdamer Zoo, kann man nun Führungen zum Thema Homosexualität im Tierreich buchen. Dort gibt es nämlich ein schwules Pinguinpärchen. So eine Führung muss man sich mal bildhaft vorstellen: „Die beiden da hinten, das sind zwei Männchen! Und die da auch. Man sieht’s zwar nicht auf den ersten Blick, aber die zwei da beim Zaun sind auch schwul.“ Zwangsouting von Erdmännchen und Stachelschweinen? Ist das politisch korrekt?

• Auf dem Dam werden in den kommenden Monaten Aufpasser gegen lebende Standbilder vorgehen, die Passanten belästigen. Bin ich die einzige, die das irgendwie paradox findet?

• Der Tunnel unter dem Rijksmuseum soll nach der Wiedereröffnung des Museums nicht mehr für Radfahrer zugänglich sein. Dagegen gibt es heftigen Protest, und vermutlich wird ein Bürgerreferendum folgen. Bis dahin bleibt der Tunnel zu – angeblich aber nur, damit die Bürger einen Eindruck davon bekommen, wie sich ein geschlossener Tunnel anfühlt und eine fundierte Entscheidung treffen können. Vermutlich sind damit vor allem all die Bürger gemeint, die den geschlossenen Tunnel in den letzten zehn Jahren noch nicht bemerkt haben?

Gratulation

„Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!“, sagte die Kindergärtnerin heute morgen. Ich dachte, sie gratuliere mir, weil ich es tatsächlich geschafft hatte, meiner Zweieinhalbjährigen mal eine Hose anzuziehen anstelle des heiß geliebten Prinzessinnenkleids. Sie redete aber über Fußball.